Jetzt bewerben für das internationale Jugendprojekt „Let’s paint activism“ vom 20. bis zum 28. Juli in Russland |

Jeder Staat hinterlässt seine Spuren im öffentlichen Raum. So wie die gläserne Reichstagskuppel  die Transparenz der deutschen Demokratie symbolisieren soll, zeugt das Hermanns-Denkmal von den Großmachtambitionen des Deutschen Kaiserreichs.  Doch kann auch die Zivilgesellschaft Einfluss auf die Gestaltung des öffentlichen Raums nehmen? Kann auch sie den öffentlichen Raum nutzen, um ein Bewusstsein für gesellschaftliche und politische Fragen zu schaffen? Diesem Thema widmet sich das internationale Jugendprojekt „Let’s paint activism“, das vom 20. bis zum 28. Juli in der russischen Stadt Tikhvin stattfindet. Eine Woche lang tauschen sich junge Menschen aus Deutschland, Ungarn, Armenien, Spanien und Russland über Formen und Wirkungen zivilgesellschaftlichen Engagements aus und erforschen, wie dieses den öffentlichen Raum beleben kann. Dazu nehmen sie an Workshops, Rallys und künstlerischen Übungen teil und erkunden die 200 km von St. Petersburg entfernt gelegene Stadt. Als Ergebnis soll im Stadtzentrum ein großes Graffiti entstehen, das von den TeilnehmerInnen unter Betreuung von einheimischen StraßenkünstlerInnen gemalt wird.

Das Projekt wird durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union gefördert. Daher wird der Großteil der Kosten für An- und Abreise, Visabeantragung und Übernachtung im Wohnheim übernommen. Die TeilnehmerInnen beteiligen sich mit einem Beitrag in Höhe von 30 €. Für Verpflegung ist während des gesamten Projekts gesorgt. Da die TeilnehmerInnen aus fünf verschiedenen Ländern anreisen, wird die gemeinsame Arbeitssprache Englisch sein. Gespräche mit Einheimischen werden von den Projektkoordinatoren übersetzt.

Ihr findet das Projekt spannend und möchtet gern in einer internationalen Gruppe über zivilgesellschaftliche Aktionsformen diskutieren und an der Gestaltung eines öffentlichen Kunstwerks mitwirken? Dann könnt Ihr Euch mit einem kurzen Motivationsschreiben, das Ihr an assistenz@austausch.org sendet, um eine Teilnahme am Projekt bewerben.

Aktuelle Informationen zum Projekt findet Ihr HIER.

Zurück