Herbstgespräche zu Veränderungen in Europa durch neue Informationstechnologien, 29. September, St. Petersburg |

Am 29. September 2018 finden zum zweiten Mal die „St. Petersburger Herbstgespräche“ zum Thema Europa statt. In diesem Jahr widmet sich die Konferenz des NRO (DRA) St. Petersburg der spezifischen Frage: „Wie verändert sich Europa durch Informationstechnologien?“ In vier Podiumsdiskussionen wird im Laufe der Tagung das Thema im Hinblick auf die Bereiche „Arbeit“, „Medien“, „Politik und Staat“ sowie „Aktivismus/Zivilgesellschaft“ beleuchtet. Ein jeweils anschließendes Open Space ermöglicht die informelle Kommunikation mit den einzelnen Podiumsgästen. Einige der geladenen Expert/innen werden darüber hinaus für Petersburger Aktivist/innen und weitere Interessierte Workshops zu „Shared Economy“, „Fair Coin“ und der Anwendung von Informationstechnologien leiten sowie an Hochschulen und bei verschiedenen NGOs oder Initiativen öffentliche Vorträge halten und an Treffen teilnehmen.

Die Tagung wird in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung, dem Zentrum für Deutschland- und Europastudien (ZDES, St. Petersburg – Bielefeld), dem Instytut Polski, dem Goethe-Institut, dem Netherlands Institute sowie dem Institut français in St. Petersburg veranstaltet. Teilnehmen werden Expert/innen aus Deutschland, Frankreich, Polen, den Niederlanden, Großbritannien, Russland und weiteren europäischen Ländern.

Ein detailliertes Programm und weitere Informationen finden Sie HIER.

Zurück