Für eine europäische Zivilgesellschaft

Der Deutsch-Russische Austausch e.V. arbeitet seit 1992 für ein offenes und friedliches Miteinander Deutschlands und Russlands — in einem demokratischen, Grenzen überwindenden Europa.

Der DRA engagiert sich in den Feldern Soziales und Bildung, Medien und Demokratie, Geschichte und Ökologie, bürgerschaftliches Engagement und Integration sowie Menschen- und Bürgerrechte.

Der DRA verbindet Menschen und Organisationen und vernetzt gesellschaftliche Sektoren. Er fördert Austausch, Zusammenarbeit und Debatte — offen, vorurteilsbewusst und solidarisch.

Der DRA setzt Kooperations- und Begegnungsprojekte um, mit Freiwilligen, Wissenschaftlern, Jugendlichen, Beamten, Journalisten und anderen Gruppen.

Der DRA verfügt über Erfahrung und Expertise, die er in öffentlichen Veranstaltungen, in Seminaren und durch Beratung weitergibt und mit anderen teilt.

Der DRA vereint als Mitgliederorganisation ehrenamtliches Engagement und professionelle Kooperation. Er ist das aktive Handeln all derer, die helfen, seine gemeinnützigen Ziele zu verwirklichen: seiner Mitarbeiter und Mitglieder, seiner Freiwilligen, Förderer und Spender.

 

Stellenausschreibungen

Projektleiter/-in im Arbeitsbereich „Umwelt- und Klimaschutz mit Osteuropa“

Im DRA e.V. Büro in Berlin ist kurzfristig ab dem 01. März 2019 eine Stelle als Projektleiter/-in im Arbeitsbereich „Umwelt- und Klimaschutz mit Osteuropa“ als Elternzeitvertretung in Teilzeit (in Absprache 20-36h/Woche) zu besetzen.

Im Programm „Umwelt- und Klimaschutz mit Osteuropa“ werden gegenwärtig Projekte mit Partnern in Russland, der Ukraine, Belarus und Kirgistan umgesetzt, welche die Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure in umwelt- und klimapolitischen Entscheidungsfindungsprozessen stärken, bürgerschaftliches Engagement fördern und internationalen Fachaustausch ermöglichen sollen. Zurzeit liegen thematische Schwerpunkte in den Bereichen klimafreundliche Stadt- und Verkehrsplanung, Bürgerbeteiligung, Klimabildung, Zukunftsberufe & Hochschulaktivitäten mit Umwelt- und Klimaschutzbezug, nachhaltige Landwirtschaft.

Seit über fünfundzwanzig Jahren setzt sich der DRA e.V. gemeinsam mit seinen internationalen Partnern für einen offenen und friedlichen Dialog zwischen Deutschland und den Ländern Osteuropas ein. Der Verein arbeitet mit NGOs, staatlichen Einrichtungen und Expert/-innen aus Russland, Belarus, der Ukraine und weiteren Ländern Osteuropas sowie mit Partnern in vielen EU-Ländern zusammen. Er führt Projekte zu Themen wie Umweltschutz, Medien, demokratische und bürgerschaftliche Bildung, Menschenrechte, Interkulturalität, Jugend- und Sozialarbeit, Integration, Dialog- und Friedensarbeit durch.

Aufgabengebiet: Die Hauptkoordination und Kontrolle von Projekten mit Umwelt- und Klimaschutzbezug in Russland, der Ukraine, Belarus und Kirgistan. Die Projekte werden hauptsächlich durch die EU, Brot für die Welt sowie verschiedene deutsche Stiftungen gefördert und sollen zur Stärkung der Gesellschaften beitragen.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Steuerung, Sicherung des Informations- und Kommunikationsflusses von Projekten, Abwicklung von Verträgen,
  • Konzeption sowie Verantwortung für Organisation, Durchführung, Nachbereitung, Evaluation und Dokumentation von Projektmaßnahmen (Schulungen, Konferenzen, Runde Tische, Austausch- und Vernetzungsbegegnungen, öffentliche Veranstaltungen etc.),
  • redaktionelle Arbeit, Recherchen und Erstellung von öffentlichkeitswirksamen Materialien,
  • Reisen in die Projektregionen,
  • Verwaltung von Projektbudgets: Finanzwirtschaftliche Planung, Steuerung und Kontrolle der Ausgaben, bei der Belegeprüfung und Belegeführung und der Erstellung von Finanzberichten,
  • Erstellung und Prüfung von Sachberichten,
  • konzeptionelle Weiterentwicklung von Projekten und Fundraising,
  • allgemeine projektbezogene administrative Aufgaben.

Voraussetzungen:

BERUFSERFAHRUNG

  • Erfahrung im internationalen Projekt- und Veranstaltungsmanagement (Studienreisen, Seminare, Konferenzen, Fachveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, etc.),
  • Erfahrungen in der Verwendungsnachweisprüfung, zuverlässiger und sorgfältiger Umgang mit Belegen, Unterlagen und Zahlen

REGIONAL- UND SACHKENNTNIS

  • Interesse an der Region Osteuropa und dem Ausbau der zivilgesellschaftlichen Zusammenarbeit im Umweltschutzbereich
  • gutes Verständnis der Lage der Zivilgesellschaften und aktuellen Umwelt- und Klimaschutzfragen in Osteuropa und Deutschland sowie der politischen Zusammenhänge (Klimapolitik und Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Umweltschutz und zivilgesellschaftliche Beteiligung (v.a. Luft, Stadt/Verkehr), Klimabildung, nachhaltige Landwirtschaft)

SONSTIGES

  • gute konzeptionelle Fähigkeiten,
  • sicherer Umgang mit gängigen Office-Programmen (insb. Excel) und sozialen Medien,
  • hohe Belastbarkeit und Fähigkeit, sich schnell in neue Aufgaben und Themen einzuarbeiten,
  • Deutschkenntnisse auf sehr gutem bis muttersprachlichem Niveau, fließendes Englisch sowie gute Kenntnisse einer Sprache der Projektregionen (Russisch/Ukrainisch/Belarussisch/Kirgisisch) sind von Vorteil,
  • Sicheres und verbindliches Auftreten in der Öffentlichkeit sowie gegenüber Partnern, Geldgebern etc.,
  • Sehr gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Sorgfalt, Selbständigkeit, Eigeninitiative, Pünktlichkeit,
  • Bereitschaft zu Dienstreisen in osteuropäische Länder,
  • interkulturelle Sensibilität.

Es handelt sich zunächst um eine bis Ende August 2020 befristete Stelle. Eine Verlängerung und Einbindung in das Programmteam wird angestrebt.
Die Stelle wird angemessen vergütet. Der DRA e.V. bietet ein vielseitiges und internationales Arbeitsumfeld, kompetente Mitarbeiter/-innen und Raum für Eigeninitiative.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung in EINEM PDF-Dokument (nicht größer als 2MB) an judith.kiss@austausch.orgBewerbungsschluss ist der 10. Februar 2019. Die Bewerbungsgespräche finden am 14./15. Februar 2019 in Berlin statt.