Aktuelles

24. Berliner Herbstgespräche im Roten Rathaus: internationaler Austausch zu Radikalisierungsprävention

Am 28. November fanden im Roten Rathaus Berlin zum 24. Mal die vom DRA veranstalteten Berliner Herbstgespräche statt, die sich von Jahr zu Jahr wechselnden politischen und gesellschaftlichen Fragen widmen. Unter dem Titel „Ausstieg aus der Gewaltspirale: Radikalisierungsprävention in Ost- und Westeuropa“ bot die Konferenz in diesem Jahr die seltene Gelegenheit, dieses hochaktuelle Thema aus vergleichender europäischer Perspektive zu diskutieren.

Weiterlesen … 24. Berliner Herbstgespräche im Roten Rathaus: internationaler Austausch zu Radikalisierungsprävention

Gesprächsbereitschaft ist zu wenig: Eine Konfliktlösung im Donbass braucht politischen Willen, Sicherheitsgarantien und gesellschaftliches Vertrauen Erklärung des DRA zu den Ergebnissen des Normandie-Gipfels in Paris vom 9. Dezember 2019

Der Pariser Normandie-Gipfel zum Konflikt im ostukrainischen Donbass am 9. Dezember 2019 war nur ein sehr kleiner Schritt hin zu einer möglichen Befriedung der Region. Die Lösung des bewaffneten Konflikts und die Wiedereingliederung der von der russischen Führung militärisch, politisch und finanziell kontrollierten Gebiete der „Volksrepubliken Donezk und Luhansk“ (NGCA) in die Ukraine bleiben weiterhin ein fernes Ziel.

Weiterlesen … Gesprächsbereitschaft ist zu wenig: Eine Konfliktlösung im Donbass braucht politischen Willen, Sicherheitsgarantien und gesellschaftliches Vertrauen Erklärung des DRA zu den Ergebnissen des Normandie-Gipfels in Paris vom 9. Dezember 2019

INKuLtur: erfolgreiche Projektphase abgeschlossen – Neustart als Programm

Über 100 Interessierte kamen am 29. Oktober 2019 zur Konferenz „Inklusive Strukturen in Kultureinrichtungen“ nach Jekaterinburg. Die Veranstaltung bildete den Abschluss der ersten und sehr ereignisreichen Phase des DRA-Projekts „INKuLtur – Förderung des Zugangs zu Kulturangeboten für Menschen mit Behinderung“. 

Weiterlesen … INKuLtur: erfolgreiche Projektphase abgeschlossen – Neustart als Programm

Zweites Internationales Forum von CivilM+ zu Fragen der Reintegration und humanitären Lage in der Ostukraine

Am 13. und 14. November organisierte die internationale Zivilgesellschaftsplattform CivilM+ in Kiev ihr 2. Internationales Forum zur Ostukraine (IFEU). Unter dem Titel „Reintegration in der Ostukraine – Verbesserung der humanitären Lage und der Kontaktmöglichkeiten zwischen Menschen in den regierungs- bzw. nichtregierungskontrollierten Gebieten“ brachte die Veranstaltung Diplomat/innen, internationale und lokale Expert/innen und Vertreter/innen der zuständigen ukrainischen Ministerien und der Zivilgesellschaft zusammen. 

Weiterlesen … Zweites Internationales Forum von CivilM+ zu Fragen der Reintegration und humanitären Lage in der Ostukraine

DRA: Protest gegen neue Repressionswelle gegen die Zivilgesellschaft in Russland – Öffentlichkeit in Europa muss Verfolgte wie Robert Latypov (Memorial Perm) schützen

Der DRA protestiert gegen die massive Welle von Repressionen, mit der die russische Führung auf regionaler und föderaler Ebene erneut seit Wochen die unabhängige Zivilgesellschaft im eigenen Land, aber auch wichtige Partner im Ausland überzieht.

Weiterlesen … DRA: Protest gegen neue Repressionswelle gegen die Zivilgesellschaft in Russland – Öffentlichkeit in Europa muss Verfolgte wie Robert Latypov (Memorial Perm) schützen

Bis zum 05.12.2019 bewerben: Praktikum als Assistenz der Geschäftsführung beim DRA ab dem 05.Januar 2020 für 3 Monate

Ab dem 1. Januar 2020 besetzt der DRA eine Praktikumsstelle als Projektassistenz der Geschäftsführung in Vollzeit (39h) für 3 Monate in seinem Berliner Büro. Schwerpunkte des Praktikums sind die Zusammenarbeit mit russischen und europäischen Nichtregierungsorganisationen sowie die Unterstützung der Projekt- und Öffentlichkeitsarbeit des DRA.

Weiterlesen … Bis zum 05.12.2019 bewerben: Praktikum als Assistenz der Geschäftsführung beim DRA ab dem 05.Januar 2020 für 3 Monate

Der DRA vergibt ein Praktikum als Projektassistenz im Projekt „Sozioökonomische und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen: ein Beitrag zur Stabilisierung der Krisenregion Nordkaukasus“ (20h/Woche)

Das Projektvorhaben dient der Eröffnung ökonomischer Partizipationsperspektiven für junge Menschen sowie der Förderung interethnischer Jugendarbeit im Nordkaukasus.

Weiterlesen … Der DRA vergibt ein Praktikum als Projektassistenz im Projekt „Sozioökonomische und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen: ein Beitrag zur Stabilisierung der Krisenregion Nordkaukasus“ (20h/Woche)

Seite 5 von 47