Videomitschnitt des Abschlusstreffens, auf dem alle Ergebnisse unseres internationalen Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ vorgestellt wurden, ist jetzt online!

Ab sofort können Sie die Präsentation aller Ergebnisse unseres internationalen Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ (2016 – 2019), die auf dem Abschlusstreffen am 23. und 24. November in der Nähe von Kiev stattfand per Video-Mitschnitt nachverfolgen: 
Mehr als 60 Projektpartner und -Teilnehmer aus der Ukraine, Russland, Georgien, Armenien und Deutschland stellten an zwei Tagen alle 6 Arbeitsrichtungen des Projektes und die in diesen gelehrten Methoden zur Konfliktnachsorge vor, von denen einige, wie bspw. die klinische Supervision, für die ukrainische Gesellschaft gänzliche neue Arbeitsmethoden darstellen.

Das internationale Projekt „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ wird seit August 2016 bis März 2019 vom DRA e.V. gemeinsam mit dem ukrainischen Hauptpartner des Projektes „Krana vylinyx ljyudej“ sowie zehn weiteren Partnerorganisationen aus der Ukraine, Russland, Georgien, Armenien und Deutschland realisiert.
In den 5 Weiterbildungs- und Ausbildungsprogrammen sowie 3 Hospitationsreisen, die im Rahmen der 6 Arbeitsbereiche unseres Projektes stattfanden, wurden insgesamt 91 MultiplikatorInnen und Fachkräfte der ukrainischen Zivilgesellschaft, sowie z.T. auch aus Russland, Armenien und Georgien, aus- und weitergebildet, darunter die ersten 18 klinischen SupervisorInnen der Ukraine. Die 286 TeilnehmerInnen unserer zwei internationalen Konferenzen und des einen internationalen runden Tisches – Fachkräfte und ExpertInnen aus mehr als 10 Ländern, darunter 9 Konfliktregionen Ost- und Südosteuropas sowie dem Kaukasus – konnten bei den Veranstaltungen wertvolle Arbeitserfahrungen austauschen und wichtige Kontakte für die weitere gemeinsam Arbeit knüpfen.

Die von uns ausgebildeten MultiplikatorInnen realisierten auf Grundlage der neu erworbenen Kompetenzen insgesamt 28 Kleinprojekte und führten mehr als 400 kostenlose klinische Supervisionen für Fachkräfte der psychosozialen Hilfe in der Ukraine durch. Auf Grundlage öffentlicher Ausschreibungen wurden im Rahmen unseres Projektes darüber hinaus 4 überregionale Informationskampagnen in der Ukraine realisiert.
Insgesamt nahmen an allen im Rahmen unseres Projektes geförderten 32 Subprojekten 3847 Menschen teil und wurden über die sozialen Netzwerke und andere Internetressourcen mehr als 45.000 Menschen erreicht.

 

Die Video-Mitschnitte vom Abschlusstreffen unseres internationalen Projektes sowie alle anderen Videos, die im Rahmen unseres Projektes und Vorprojektes entstanden sind, finden Sie auch auf der Projektseite unter der Rubrik “Videos des Projektes”.

 

Zurück