Inklusion

Menschenrechte

Инклюзия

Eröffnung der Ausstellung „überZEUGEN: Geschichten von Menschen mit Behinderung“ in Berlin

Am 2. Dezember findet die Eröffnung der inklusiven Ausstellung „überZEUGEN: Geschichten von Menschen mit Behinderung“ mit darauf folgendem Podiumsgespräch mit Protagonist:innen statt.

Ausgangspunkt der Ausstellung ist die Frage nach dem Wert des Lebens und Menschenwürde sowie kritische Auseinandersetzung mit historischen Einzelepisoden aus Sicht der Zeitzeug:innen mit Behinderung.

Die einzelnen Bereiche der Ausstellung ermöglichen anhand von narrativen Interviews einen Einblick in die Lebensgeschichten der Zeitzeug:innen aus der Vergangenheit und Gegenwart. Sie erzählen von individuellen Erlebnissen, dem Prozess der Identitätsfindung und Selbstreflexion. Diverse Gegenstände der Protagonist:innen untermalen die persönlichen Erzählungen.

Geografisch umfasst die Ausstellung Deutschland, Ukraine und Russland.

Vom 3. bis 12. Dezember täglich von 14 bis 19 Uhr wird die Ausstellung für spontane Besuche geöffnet.

Facebook-Veranstaltung unter https://www.facebook.com/events/190800163208272/?active_tab=about

Die Ausstellung „überZEUGEN: Geschichten von Menschen mit Behinderung“ entstand im Rahmen des DRA-Programms „INKuLtur – für Inklusion und kulturelle Teilhabe“ in Kooperation mit ABiD-Institut Behinderung & Partizipation und Partnerorganisationen aus der Ukraine und wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert.

In der Ukraine wurde die Ausstellung bereits am 22. Oktober in Lwiw eröffnet. Hier ein paar Bilder zu dem, wie es war.  Bis zum 13. November ist sie in Slowiansk zu sehen. Mehr Info dazu unter https://www.facebook.com/events/4437233452980329?active_tab=about

Und danach wandert die Ausstellung nach Charkiw und Kyjiw.  

 

Kontaktperson:

Nataliia Zviagintseva
Kuratorin der Ausstellung und Zuständige für die Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 017698842420
E-Mail: nataliia.zviagintseva@austausch.org

Zurück