DRA (NRO) St. Petersburg: Austausch- und Bildungsreisen für Studierende

Die erste dieser Fahrten (16.-22. Februar) wurde zusammen mit dem Nordwest-Institut der Russischen Akademie für Volkswirtschaft und Staatsdienst und der Ludwig-Maximilians-Universität München organisiert. Dabei erkundeten je 15 Studierende aus Russland und Deutschland – wie im Herbst 2019 schon einmal in derselben Zusammensetzung in München – die Arbeit des zivilgesellschaftlichen Sektors in St. Petersburg. In drei Gruppen aus je fünf deutschen und russischen Teilnehmer/innen lernten sie Non-Profit-Organisationen der Stadt kennen, die sich in den Bereichen Ökologie, öffentliche und kreative Räume sowie internationaler Jugend- und Freiwilligenaustausch engagieren. In Fachgesprächen am Nordwest-Institut wurden die Ergebnisse ausgewertet. Zu ihren vergleichenden Studien in München und St. Petersburg werden die Teilnehmer/innen gemeinsame Forschungsberichte vorlegen.

Vom 25. Februar bis 3. März war der NRO zudem Mitveranstalter des jährlichen Bildungsaustauschs zwischen insgesamt 42 deutschen und russischen Studierenden, der zum achten Mal von der Europäischen Akademie Otzenhausen, der Staatlichen Universität St. Petersburg und vier deutschen Universitäten organisiert wurde. Schwerpunktthema war dieses Mal die Mitgliedschaft Russlands im Europarat. Zum Programm gehörten die Teilnahme an Universitätsvorlesungen und Gesprächsrunden, eine öffentliche Diskussion und Treffen mit NGOs. Erörtert wurden u.a. Aspekte der Innen- und Außenpolitik, die russischen Medien in Europa, komplexe Fragen der russischen Geschichte sowie das Alltagsleben und die Zivilgesellschaft im heutigen Russland. An einem Tag ging es nach Veliki Novgorod, wo die Studierenden unter anderem die dortige Universität und das Zentrum für zeitgenössische Kunst besuchten. Beide Projekte wurden dieses Jahr dankenswerterweise auch vom Auswärtigen Amt gefördert.

Wegen der Covid-19-Pandemie wurden weitere Studienreisen für das Frühjahr 2020 abgesagt. Der NRO ist aber unverändert bereit, für interessierte Gruppen auch künftig ähnliche Programme in St. Petersburg organisieren, und gibt dazu gern nähere Auskünfte. Bitte richten Sie Ihre Anfragen dazu an nro@obmen.org.

Zurück